Graffiti-Szene
Buchvernissage
Artstübli Galerie
Steinentorberg 28

A walk on the wild side

Veröffentlicht am Wed, 23. M09 2020 von Devina Solanki.

Erstmals erscheint ein Buch über die Pioniere der Basler Graffiti-Szene. Diesen Samstag, 26. September, wird das Buch über die allerersten zwischen 1985 und 1990 entstandenen Kunstwerke an der Bahnlinie in Basel im Artstübli vorgestellt.

Mittlerweile sind sie weltberühmt, die Kunstwerke an der Bahnlinie in Basel. Wer mit dem Zug in Basel einfährt, kommt seit unglaublichen 35 Jahren in den Genuss von Graffitis, welche sich über mehrere Kilometer weit erstrecken. Stell dir nur mal vor, unter welch gefährlichen und abenteuerlichen Umständen diese Graffitis entstanden sind! Daher war und ist deren Anbringung an der «Line» bis heute illegal. Zeit, diese zwischen 1985 und 1990 entstandenen Kunstwerke in einem Buch zu vereinen und abzubilden. Künstler und Grafiker Thierry Furger hat sich der sorgfältigen Recherche über deren Urheber, Philosophie, Inspirationsquellen und Szene angenommen. Und es gäbe auch keinen Besseren als ihn für diese mühevolle Arbeit.


Thierry Furger (Mitte) mit Sprayern der ersten Stunde: Philipp Tschanz alias Dest Jones (links) und Pietro «g204» Del Sonno (rechts).
Thierry Furger (Mitte) mit Sprayern der ersten Stunde: Philipp Tschanz alias Dest Jones (links) und Pietro «g204» Del Sonno (rechts).


Thierry, 1975 in Basel geboren, kennt die hiesige Szene nämlich in- und auswendig, auch wenn er heute als selbständiger Grafiker und Künstler in Zürich lebt und arbeitet. Bereits seit über zwanzig Jahren verfolgt und dokumentiert er die Subkultur der Sprayer und ihre Welt. 2007 präsentierte Thierry seine eigenen Werke zum ersten Mal in seiner Ausstellung «Buffed Paintings», in welcher er sich mit der Charakteristik des Graffiti auseinandersetzte und die Entstehung, Vergänglichkeit und Materialität dieser Kunstform zusammenfasste.


«Graffiti an der Line in Basel, 1985 - 1990» heisst nun sein neues 432-Seiten umfassende und im Eigenverlag erschienene Buch. Dieses reichbebilderte Werk fungiert als äusserst eindrucksvolle Chronik über die Entstehungsgeschichte der Basler Graffiti-Szene. Originalfotos aus jener Zeit halten Kunstwerke und Entwicklungen fest, welche teilweise schon lange übermalt oder übersprayt wurden.



Ein Buch in dieser Grössenordnung fertigzustellen fordert Zeit. Viel Zeit. Zwei Jahre unermüdliche Recherche hat Thierry hinter sich. Die Auflage des Buches ist klein, das Interesse gross! Wer sich eines ergattern möchte, ist herzlich an die Buchvernissage diesen Samstag, 26. September von 12 bis 20 Uhr in der Galerie Artstübli eingeladen. Als besonderes Extra werden die Sprayer der ersten Stunde, «g204», «Dest» und «Gen Atem», zwischen 14 bis 16 Uhr vor Ort signieren.


Der Dank der Szene ist gross und die Bedeutung dieser Aufarbeitung von unschätzbarem Wert. Danke Thierry für deine Arbeit und wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg!


Buchvernissage «Graffiti an der Line in Basel 1985 – 1990»

Am Samstag, 26. September 2020, von 12 bis 20 Uhr

Artstübli Galerie

artstuebli.ch

thierryfurger.ch


Buchsignierung mit den Sprayern g204, Dest und Gen Atem von 14 bis 16 Uhr.