Monatsprogramm
Filmhighlights
kult.kino
Februar

Ab ins Kino!

Veröffentlicht am Dienstag, 30. Januar 2024 in Kooperation mit kult.kino.

«Stella. Ein Leben.» erzählt die berührende Geschichte der jungen Jüdin Stella im nationalsozialistischen Berlin, die den Passfälscher Rolf kennenlernt. Ab 1. Februar im kult.kino. Entdecke alle Neustarts im Februar vom kult.kino.

Der Februar steht ganz im Zeichen der Basler Fasnacht. Eine Vorfasnachtsveranstaltung jägt die nächste, aus den Kellern der Stadt dringen Pfeif-, Trommel- und Guggemusik-Klänge heraus und die letzten Kostüme und Larven werden im Eiltempo fertiggestellt. Wenn du inmitten dieser turbulenten Zeit mal wieder eine Abwechslung brauchst, die auch wirklich rein gar nichts mit der Basler Fasnacht zu tun hat, dann schau dir doch mal wieder einen schönen Film im kult.kino an. Die Auswahl ist gross und unglaublich vielfältig. Entdecke deine ganz persönlichen Kino-Highlights vom kult.kino im Februar 2024!



Stella. Ein Leben. | ab 1. Februar im Kino

Der Film erzählt die Geschichte der 18-jährigen Stella Goldschlag, die von einer Karriere als Swing- Sängerin am Broadway träumt, sich nach Glück und Anerkennung sehnt. Doch Stella ist Jüdin und lebt im nationalsozialistischen Berlin. Sie entgeht zusammen mit ihren Eltern nur knapp der Deportation, taucht unter und lernt den draufgängerischen Passfälscher Rolf kennen. Die beiden werden zu einem skrupellosen Duo auf dem Schwarzmarkt, bis sie von der Gestapo geschnappt werden. Inspiriert von einer wahren Geschichte, inszeniert der vielfach ausgezeichnete Regisseur Kilian Riedhof diesen berührenden und hochemotionalen Film mit der Ausnahme-Schauspielerin Paula Beer in der Hauptrolle.

Von Kilian Riedhof, Deutschland 2023, 120 min.



 

Die Theorie von Allem | ab 1. Februar im Kino

Ein Film, der das Zeug hat, zum modernen Klassiker zu werden. Stil, Suspense und eine Erzählung, die ihren eigenen Abgrund abschreitet: bei Timm Kröger ist alles da, was grosse Filmkunst in bester Hitchcock-Tradition ausmacht. Besetzt mit einem fantastischen Ensemble und durchsetzt von einem phänomenalen Soundtrack, ist «Die Theorie von allem» ein genialer Film Noir über die Kontingenz unserer Welt, in der vieles möglich und kaum etwas notwendig ist.

Von Timm Kröger, Deutschland 2022, 100 min.



 

Antarctica Calling | ab 1. Februar im Kino

1991 brach Luc Jacquet («Die Reise der Pinguine») zu seiner ersten Mission in die Antarktis auf. Dreissig Jahre später kehrt er an den Ort zurück, an dem für ihn alles begann. Die wenigen tausend Kilometer, die Patagonien vom Südpol trennen, sind für Entdecker eine faszinierende und hypnotische Reise in das Herz einer wilden und grossartigen Natur, die nie aufgehört hat, die Menschen zu faszinieren und anzuziehen.

Von Luc Jacquet, Frankreich 2023, 83 min.




Dream Scenario | ab 8. Februar im Kino

Der glücklose Familienvater Paul Matthews (Nicolas Cage) muss feststellen, dass sein Leben auf den Kopf gestellt wird, als plötzlich Millionen von Fremden beginnen ihn in ihren Träumen sehen. Doch als seine nächtlichen Auftritte eine alptraumhafte Wendung nehmen, ist Paul gezwungen, sich mit seinem neu gefundenen Ruhm auseinanderzusetzen, in dieser bitterbösen Komödie von Autor und Regisseur Kristoffer Borgli (Sick of Myself).

Von Kristoffer Borgli, USA 2024, 102 min.



 

All of Us Strangers | ab 8. Februar im Kino

Eines Nachts trifft Adam (Andrew Scott) zufällig auf seinen mysteriösen Nachbarn Harry. Während sich zwischen den beiden eine Beziehung entwickelt, wird Adam von Erinnerungen an die Vergangenheit heimgesucht und findet sich in der Vorstadt wieder, in der er aufgewachsen ist, und in dem Haus seiner Kindheit, in dem seine Eltern noch genau an dem Tag zu leben scheinen, an dem sie vor 30 Jahren starben.

Von Andrew Haigh, Grossbritannien 2023, 106 min.



 

Un métier sérieux | ab 8. Februar im Kino

Ein neues Schuljahr beginnt und die engagierten Lehrer Pierre, Meriem, Fouad, Sophie, Sandrine, Alix und Sofiane treffen sich wieder. Hinzu kommt Benjamin, ein junger, unerfahrener Vertretungslehrer, der schnell mit den Tücken des Berufs konfrontiert wird. Im Kontakt mit ihnen entdeckt er, wie lebendig die Leidenschaft für das Unterrichten in einer geschwächten Institution ist. Der Film erzählt leichtfüssig und berührend von Schwierigkeiten und Freuden, die mit dem Lehrerberuf verbunden sind.

Von Thomas Lilti, Frankreich 2023, 102 min.

 


 

The Breaking Ice | ab 8. Februar im Kino

Im winterlichen Yanji treffen der Städter Haofeng, die Fremdenführerin Nana und Xiao, der im Familienbetrieb arbeitet, aufeinander. Auf ihren Streifzügen durch Clubs und die verschneite Landschaft tauen ihre Sehnsüchte auf und es entsteht eine tiefe Freundschaft. Anthony Chen gelingt ein atmosphärisch dichter und einfühlsamer Film vor einer wunderschönen Kulisse.

Von Anthony Chen, China 2023, 97 min.

 



Bergfahrt | ab 8. Februar im Kino

In den Bergen, einst Sitz von Göttern und Dämonen, spiegeln sich aktuell die Veränderungen unserer Zivilisation. Gletscher schmelzen, Gipfel bröckeln. Doch nach Jahren des Massentourismus findet in Bezug auf die Alpen ein Umdenken statt. Die Sehnsucht vieler Menschen nach Ruhe und unberührter Wildnis wächst. Dominique Margot porträtiert ForscherInnen, KünstlerInnen und BergsteigerInnen, die das Gebirge neu entdecken. Eine faszinierende Reise zu den mythischen Riesen mit ihrer magischen Anziehungskraft.

Von Dominique Margot, Schweiz 2024, 97 min.




Bisons | ab 15. Februar im Kino

Steve, ein 26-jähriger Schwinger, muss nach dem Tod seines Vaters den verschuldeten Familienhof retten. Mit der Hilfe seines Bruders Joël, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde, nimmt er an immer brutaleren Untergrundkämpfen in Frankreich teil, um das Wenige zu retten, das ihnen noch geblieben ist.

Von Pierre Monnard, Schweiz 2023, 103 min.




Bob Marley: One Love | ab 15. Februar im Kino

Bob Marley ist nach wie vor ein Gigant der Popkultur. Seine Songs «No Woman, No Cry», «Is This Love» und viele andere gehören auch mehr als 40 Jahre nach seinem Tod zu den meistgespielten Liedern der Welt. Doch Bob Marley ist weit mehr als ein Reggae-Musiker. Zum ersten Mal erzählt ein Kinofilm seine Geschichte. «Bod Marley: One Love» feiert das Leben und die revolutionäre Musik Marleys.

Von Reinaldo Marcus Green, USA 2024, 107 min.




The Siren | ab 15. Februar im Kino

1980, Abadan. Die Hauptstadt der iranischen Ölindustrie widersteht einer irakischen Belagerung. Der vierzehnjährige Omid hat der Belagerung getrotzt und ist mit seinem Grossvater in der Stadt geblieben, um auf die Rückkehr seines älteren Bruders von der Front zu warten. Zusammen mit Omid ist eine Reihe ungewöhnlicher Persönlichkeiten in der Stadt geblieben, die alle ihre eigenen Gründe haben und jeder auf seine Weise Widerstand leisten. Doch die Schlinge zieht sich zu, als Omid versucht, seine Lieben zu retten, indem er sie auf ein verlassenes Boot bringt, das er im Hafen von Abadan findet und das zu seiner Arche wird.

Von Sepideh Farsi, Frankreich 2023, 100 min.




May December | ab 15. Februar im Kino

Die Schauspielerin Elizabeth (Natalie Portman) reist an die Küste von Maine, um die Frau zu studieren, die sie in einem Film spielen soll. Gracie (Julianne Moore) war zwei Jahrzehnte zuvor Gegenstand eines Skandals, weil sie einen viel jüngeren Mann geheiratet hatte. Während Gracie und ihr Mann sich darauf vorbereiten, ihre Zwillinge aufs College zu schicken, beginnt Elizabeths Familiendynamik zu bröckeln.

Von Todd Haynes, USA 2023, 117 min.



 

La passion de Dodin Bouffant | ab 22. Februar im Kino

19. Jahrhundert: Eugénie ist seit 20 Jahren Köchin im Dienst des berühmten Gastronomen Dodin. Durch die gemeinsame Zeit in der Küche hat sich zwischen den beiden eine leidenschaftliche Liebe entwickelt. Um ihre Freiheit zu bewahren, wollte Eugénie Dodin jedoch nie heiraten.

Von Anh Hung Tran, Frankreich 2023, 135 min.




The Zone of Interest | ab 29. Februar im Kino

Rudolf Höss (Christian Friedel), der Kommandant von Auschwitz, und seine Frau Hedwig (Sandra Hüller) führen mit ihren Kindern in einem schmucken Haus ein idyllisch anmutendes Leben – Mauer an Mauer mit dem Vernichtungslager. Ohne ihn explizit zu zeigen, vermittelt Jonathan Glazer den Horror des Konzentrationslagers von Auschwitz. Sein von Martin Amis’ Roman «Interessengebiet» inspirierter Film wurde am Festival von Cannes mit dem Grossen Preis der Jury und mit dem Kritikerpreis ausgezeichnet.

Von Jonathan Glazer, USA 2023, 106 min.




myfilm.ch

stream.local, stream myfilm

Der einzige Schweizer Streaming-Dienst, der zu 100% einem Schweizer Kino gehört: dem kult.kino!

Streame Filme auf myfilm.ch oder mit der App und unterstütze die Filmindustrie in der Schweiz.


Neustarts auf myfilm.ch im Februar:

  • DOGMAN
  • KRAFT DER UTOPIE
  • DIE MITTAGSFRAU 
  • LES CHOSES SIMPLES
  • HOW TO HAVE SEX
  • DUMB MONEY
  • CHECKER TOBI UND DIE REISE ZU DEN FLIEGENDEN FLÜSSEN
  • KRÄHEN
  • INGBORG BACHMANN


Dieser Partner-Content ist in Kooperation mit unserem Partner «kult.kino» entstanden.

kult.kino
Im kult.kino können Sie in filmische Entdeckungen aus aller Welt eintauchen. Die zwei kult.kino Standorte Atelier und Camera mit insgesamt sieben Kinosälen stehen für eine vielseitige, lebendige und anspruchsvolle Filmkunst inmitten gemütlicher Atmosphäre. Mit einer sorgfältig erlesenen Programmation erweitert kult.kino Ihre cineastische Erfahrung und bringt Ihnen schon heute Filme, die morgen kult sind.