Weekend
Overview
Basel

Achtung Vollmond!

Veröffentlicht am Mittwoch, 08. Januar 2020.

Dieses Wochenende startet musikalisch, wird phasenweise arg theatralisch und endet reichlich verrückt. Du wirst schwitzen, du wirst zittern, du wirst schreien. Pass auf dich auf!

DONNERSTAG

Heute gibt es bereits zum Löntsch Musik: Die Stiftung «for young musicians» lädt alle zwei Wochen zum Mittagskonzert in ihren Räumen an der Spalenvorstadt 25 ein. Heute singt Camila Meneses (Sopran) in Begleitung von Zofia Grzelak (Klavier) französische Lieder von Gabriel Fauré, Claude Debussy und Francis Poulenc. Das Konzert beginnt um 12.30 Uhr, dauert eine halbe Stunde und ist gratis – beim Ausgang kannst du einen freiwilligen Beitrag deponieren. Zum Beispiel das Geld, das du fürs Nicht-Mittagessen gespart hast.

 

Gänsehaut beschert dir ab 20 Uhr das Duo Malummí alias Larissa Rapold und Giovanni Vicari in der Heimat. Mit ihrem geheimnisvollen Dreampop schenken dir die beiden einen cheibeschönen Start ins Wochenende. Auch hier ist der Eintritt frei und es gibt eine Kollekte.


 

Du willst tanzen? Dann nichts wie los in die 8 Bar. Dort wartet das Trio Rockin’Carbonara mit professioneller Handarbeit auf dich: Rock’n’Roll, Country, Swing und Delta Blues wird zusammen mit einer verrückten Bühnenperformance zu einer herrlichen Rockabilly-Sauce eingekocht. Das geht in die Beine, Darling! Und auch hier: Eintritt frei – du investierst aber bitte nicht nur in Drinks, sondern auch in die Kollekte!

 



FREITAG

Mal gucken, was die Kreativen der Stadt so treiben. Das kannst du heute an der Hochschule für Gestaltung und Kunst (FHNW) am Freilager-Platz. Dort bekommst du Einblick in aktuelle Projekte, kannst durch die Ateliers und Werkstätten flanieren und dir den Campus angucken. Der Tag der offenen Tür beginnt um 12 Uhr mit Suppe und Brot. Und weil Vollmond ist, gehen wir heute spät bis gar nicht ins Bett. Im Hafen hat die Vollmondbar ab 19 Uhr geöffnet und schenkt dir vollmundigen Wein und lecker Drinks aus. Dazu Homemade Food, Live Musik und Hafenatmonsphäre im Mondenschein – das wird ein Fest!

 

Wusstest du, dass es in Basel eine Schauspielschule gibt? Momol, im Rapportshof nähe Claraplatz! Die Schule lädt ab 20 Uhr zum Improvisationsabend. Keine Angst; improvisieren müssen nur die Studentinnen und Studenten, du kannst dich ruhig auf den Stuhl setzen und dich daran freuen, dass keiner so genau weiss, was zu tun und zu sagen ist. Eher tragisch geht es im kult.kino zu und her: dort feiert der neue Schweizer Film «Platzspitzbaby» mit der Basler Schauspielerin Sarah Spale in der Hauptrolle Vorpremiere. Nach dem Film kannst du dich mit Sarah, ihrer Film-Tochter und dem Regisseur unterhalten.

 


Fast schon Tradition hat der Auftritt von Maria Doyle Kennedy und ihrem Mann Kieran. Seit Jahren kommen die beiden jeweils im Januar für ein oder zwei Konzerte nach Basel. Du kennst die Irin aus dem Film «The Commitments», in dem sie eine der beiden coolen Backing-Sängerinnen spielte. Das war 1991. Seither hat die Gute sehr viel, sehr tolle Musik geschrieben, hat Konzerte rund um den Globus gespielt, in zahlreichen Filmen und Serien mitgespielt und ganz nebenbei noch vier Söhne geboren. Hach. Und ja: Ein Konzert der Irischen Wonderwoman lohnt sich jedes Jahr von Neuem. Heute Abend im Atlantis.



Die Nacht zum Tag machen kannst du danach immer noch. Zum Beispiel im Viertel Klub, wo das legendäre Coruba Soundsystem ab 23 Uhr zum exzessiven Tanzen einlädt. Der Sound? Afrikanische Grooves, karibische Beats, Dancehall, Reggae. Unterstützung erhalten die drei Jungs vom Züricher DJ Rocksteady. Hot, hot, hot!


SAMSTAG

Wenn du gestern Abend brav warst, schaffst du es heute um 11.30 Uhr ins Theater. Dort kannst du dir für 15 Franken die Bühnenprobe zu «Le Nozze di Figaro» ansehen. Die Opera buffa von Mozart wird seit Anfang Dezember geprobt, am 18 Januar ist Premiere – allzu viel sollte hier also nicht mehr schief laufen! Anlässlich des Comicfestes startet um 17 Uhr im Sommercasino der Comicmarkt. Künstlerinnen aus der Schweiz und dem Ausland bieten ihre hauptsächlich handgedruckten Editionen an – Postkarten, Siebdruckplakate, Comicbüchlein; Schönes und Seltenes zu fairen Preisen!


 

Weiter geht’s mit Theater: im Alten Zoll zeigt das Basalttheater die Tragikomödie «Zwei Beizenteschter» - ein Stück, das ursprünglich von den Österreichern Alfred Dorfer und Josef Hader geschrieben und unter dem Titel «Indien» bekannt wurde. Schräg, witzig und tiefgründig. Dazu gibt es Songs in Berner Mundart. Wer bereits in einem Alter ist, in dem er nicht mehr so gerne über sein Alter spricht, darf sich auf die Tanznacht 40 in der Halle 7 freuen. Eine klassische «Dise» mit Musik zum Mitsingen und die Sau rauslassen. Und ja, du darfst dich auch beim DJ einschleimen, damit er deinen Lieblingssong spielt. Prince? Earth, Wind & Fire? Oder doch lieber was von Falco? Go for it! 


 

SONNTAG

Heute machen wir mal wieder was mit den Kleinen: «KlingBumBamGrrrtsch!» heisst das Konzert für Klangfüchse, das um 10 Uhr, um 11.30 Uhr und um 14.30 Uhr in der Markthalle aufgeführt wird. Es wird improvisiert mit Cello und Elektronik und einer Reihe selbst gebastelter Instrumente. Singen und Klatschen erlaubt! Um 11 Uhr führt dich Erich Manser in der Barfüsserkirche durch die Ausstellung «Staatsfeind – Bruno Manser und der Regenwald». Bruno Manser war der zu Lebzeiten bekannteste Schweizer Umwelt- und Menschenrechtsaktivist. Seitdem er im Mai 2000 trotz Einreiseverbot erneut nach Malaysia gereist ist, gilt er als verschollen. Dass du eine Führung mit seinem Bruder erleben darfst, macht das Ganze noch spannender und eindrücklicher.

 

 

Du brauchst eine Herausforderung der anderen Art? Dann hüpf doch mal in den Rhein. Ja, das geht auch im Winter und es gibt tatsächlich Leute, die tun das jeden Tag und bei jedem Wetter. Du brauchst Flipflops, Badehose und ein Tüechli. Und für danach allenfalls einen Flug in die Karibik. Um 10.30 Uhr geht’s beim Rheinbad St. Johann los – gemeinsam mit Menschen, die selbst in 6 Grad kaltem Wasser fröhlich sind. Ich zieh den Hut!

 

Etwas heisser zu und her geht’s am Shuffle Beginner Workshop mit der St. Galler Shuffle Queen Arina Luisa. Weisst du noch, woher dieser Shuffle-Hipe kam? Von LMFAOs Radiohit «Party Rocker Anthem». Arina zeigt dir nun also die Basic Steps und lässt dich hüpfen und schwitzen. Der Workshop findet an der HWS in der Eulerstrasse statt – du solltest dich anmelden!



Wenn du dich von den sportlichen Herausforderungen erholt hast, gibt’s zum Abschluss dieses grossartigen Wochenendes noch Musik zum Entdecken: Das Trio Nova nimmt dich im Renée mit auf eine audiovisuelle Reise durch Raum und Zeit. Es erwartet dich eine musikalische Performance mit Videoprojektionen, kosmischen Sounds und ein Gefühl der Schwerelosigkeit. Perfekt, um fröhlich in die neue Woche zu starten. Habs gut!