Frässpäggli
Shoppingtour
Support Your
Locals

Auf magistraler Shoppingtour

Veröffentlicht am Montag, 14. Dezember 2020.

So viel Zeit muss sein. Der Basler Regierungsrat Conradin Cramer stellte für sein Team ein regionales «Frässpäggli» zusammen, um «Dangge» zu sagen. Eine schöne Alternative zum entfallenen Weihnachtsessen.

Hier packt der Chef noch persönlich an – zumal so eine kleine Shoppingtour eine ganz willkommene Abwechslung zu all den Sitzungen und Telefonkonferenzen darstellt, die den Tag eines Regierungsrats sonst so bestimmen. Um sich bei verschiedenen Personen für deren Einsatz in diesem aussergewöhnlichen Jahr zu bedanken, ging der Basler Erziehungsdirektor Conradin Cramer gleich selbst auf Shoppingtour. Ganz nach dem Motto «Support Your Locals» liess er sich von den vielen roten Herzen in den Schaufenstern der Stadt leiten und verführen.


Ein paar abgefüllte Müsterli vomFass Basel ...
Ein paar abgefüllte Müsterli vomFass Basel ...

... feine Tröpfchen der L'enoteca Liechti Weine ...
... feine Tröpfchen der L'enoteca Liechti Weine ...


Anstelle eines Weihnachtsessens, sollte es dieses Jahr eine Frässpäggli sein, mit dem sich Conradin Cramer bei den dem Erziehungsdepartement zugewandten Kommissionen, wie zum Beispiel Erziehungsrat, für ein aussergewöhnliches Jahr bedanken wollte. Also ging es immer schön der Nase nach – im Frässpäggli des Regierungsrats landeten ein paar edle Tafeln Schokolade von XOCOTOUR, gesunde Tee-Beuteli von Danny's Tee, feine Tröpfchen der L'enoteca Liechti Weine, selbstgemachte Jakob's Basler Leckerly, sowie ein paar abgefüllte Müsterli Vom Fass Basel.


... oder selbstgemachte Jakob's Basler Leckerly – Hauptsache du folgst dem Motto «Support Your Locals»!
... oder selbstgemachte Jakob's Basler Leckerly – Hauptsache du folgst dem Motto «Support Your Locals»!


Frässpäggli statt Weihnachtsessen – das «Dangge» an die Adresse der Mitarbeiter für ein besonderes Jahr fällt 2020 in vielen Unternehmen etwas anders aus. Nicht nur im Basler Erziehungsdepartement von Regierungsrat Conradin Cramer.


Falls auch du noch nach einem geeigneten Ersatz für das entfallene Weihnachtsessen suchst und dabei deine Stadt unterstützen möchtest, dann lass auch du dich von den zahlreichen Geschäften der Stadt und ihren Angeboten inspirieren, kaufe Gutscheine in jenem Restaurant, in welchem du sonst das Weihnachtsessen verbracht hättet – oder schenke Pro Innerstadt Geschenkbons, die du bei über 500 Partnern aus allen Bereichen der Erlebnisstadt Basel – sei es Gastronomie, Handel, Kultur, Freizeit, Dienstleistung oder Gesundheit – einlösen kannst. Hauptsache du folgst dem Motto der roten, leuchtenden Herzen «Support Your Locals»!