Live
Musik
Park
Lange Erlen

Endlich wieder live!

Veröffentlicht am Montag, 17. August 2020.

Rambazamba vom Feinsten – die Rampensäue Baschi und Les Touristes geben dir die Live-Kultur zurück. Diesen Samstag spielen sie im Musik-Pavillon vom Restaurant PARK in der Langen Erle.

Wir hätten ihn beinahe nicht wiedererkannt mit seinen langen Haaren auf dem Kopf und im Gesicht. Man könnte meinen, Baschi hätte nicht mitbekommen, dass die Coiffeur-Salons und Barber-Shops seit Ende April wieder offen sind. Seine neue lange Mähne trägt er tief im Nacken zusammengebunden, der Bart sollte mal wieder gestutzt werden. «Jetzt sieht's gerade ein bisschen scheisse aus, das gebe ich zu. Ich müsste mal wieder zum Barber gehen», sagt Baschi in seiner gewohnt ehrlichen und daher sympathischen Art. Tim, Frontsänger von Les Touristes, hat sich für unser Interview extra in sein berühmt-berüchtigtes Bühnen-Outfit geworfen. Ein rotes Döner Kebab-Shirt. Wenn er nachher wieder an seinen Arbeitsplatz am Basler Zivilgericht zurückkehrt, werden Döner-Shirt und Jäckchen wieder gegen seriöses Hemd und Anzug getauscht.



Stimmungsmacher ohne Publikum

Wir treffen Baschi und Tim von Les Touristes im Restaurant PARK (Parkrestaurant Lange Erle) – am Ort des Geschehens. Dort in dieser grünen Idylle inmitten der Langen Erle, welche die meisten unter uns wahrscheinlich eher mit langen Spaziergängen und ausgelassenen Nachmittagen auf dem Kinderspielplatz als mit Live-Kultur in Verbindung bringen – dort werden beide diesen Samstag seit langem endlich mal wieder auf der Bühne stehen und performen. Im Rahmen der neuen Openair-Konzertreihe «Draussen mit». Ein merkwürdiges und gleichzeitig sehr schönes Gefühl.

Tim: «Ich musste soeben in meinem Kalender nachblättern – unser letztes Konzert war tatsächlich noch im 2019. Dieses Jahr sollten wir eigentlich auf Frühlingstournee gehen und an 6-7 Openair-Festivals auftreten. Daraus wurde bekanntlich nichts!»

Baschi: «Ich bin mit einem blauen Auge davongekommen. Mein letztes Album liegt zwei Jahre zurück, die Tour konnte ich damals ganz normal spielen. Dieses Jahr war's bei mir aber auch nur ein Konzert am Drive-In Festival vor 300 Autos auf dem Flughafen in Zürich.»



Ein Konzert vor sitzenden Menschen in Autos ist natürlich nicht dasselbe wie ein Konzert vor einem tanzenden Publikum im Freien. Deswegen ist die Vorfreude auf den Samstagabend im Musik-Pavillon vom Parkrestaurant Lange Erle auf beiden Seiten gross. Unter Einhaltung eines gründlichen Schutzkonzepts – unter anderem mit unterteilten Sektoren – macht der Verein Förderkreis Kultur- und Sozialprojekte (kurz FOER), welcher normalerweise Events im Parterre One Music und im Atlantis Basel organisiert, nun wieder ein Stück Live-Kultur möglich. Genau diese Live-Stimmung ist es auch, was Baschi und Les Touristes in den letzten Monaten so vermisst haben.

Baschi: «Bei mir ist das ein bisschen komisch. Wenn ich keine Konzerte habe, vermisse ich die Auftritte. Und wenn ich Konzerte habe, wünsche ich mir, dass ich nicht spielen müsste. Ich bin einfach immer noch wahnsinnig nervös vor meinen Auftritten. Das legt sich dann sobald ich die Begeisterung der Menschen spüre und die Stimmung überschwappt. Dieses Gefühl kann man nur schwer beschreiben. Doch schlussendlich machen wir genau deswegen Musik.»


«Wenn ich keine Konzerte habe, vermisse ich die Auftritte. Und wenn ich Konzerte habe, wünsche ich mir, dass ich nicht spielen müsste.» (Baschi)


Tim: «Mir geht es genauso – dieses Gefühl ist einzigartig! Auf der Bühne zu stehen und alle zusammen ein Riesenfest zu feiern, das ist einfach geil! Das schätze ich so an den Festivals, die nun leider alle nicht stattfinden konnten. Diese ausgelassene, wunderschöne Stimmung mit all diesen vielen Menschen, die sich für dich Zeit genommen haben. Daher freue ich mich umso mehr auf diesen Samstag, um diesen Sommer trotzdem noch etwas von dieser Live-Stimmung erleben zu dürfen.»

Baschi: «Dafür bewundere ich Les Touristes. Sie strahlen eine extreme Spielfreude aus. Sie haben immer eine Mega-Party auf der Bühne. Es gibt sie eben, diese Ausnahme-Bands, die eine enorme Freude ausstrahlen, spielen zu dürfen – ich gehöre da definitiv nicht dazu. (Lacht) Echt jetzt, es ist wirklich so, ich muss meine Nervosität immer überspielen.»

Tim: «Das sieht man dir aber nicht an auf der Bühne!»

Baschi: «Ja, aber in mir drin brodelts.»



Boutique-Festival im Garten von Baschi

Wir sind uns sicher, Les Touristes als Support-Act werden das Publikum mit ihrer gewohnten Spielfreude dermassen in Stimmung versetzen, dass Baschi die Party danach nur noch fortsetzen muss und sich seine Nervosität daher in Grenzen halten sollte. Am Samstagabend wird er den Musik-Pavillon im Parkrestaurant Lange Erle mit seinen zahlreichen Ohrwürmern bespielen – neue Songs darf man diesen Samstag von ihm nicht erwarten. Denn Baschi war während dem Lockdown mit etwas anderem beschäftigt. Womöglich liegt da auch der Grund für seinen Bart – um die Folgen seines neuen Hobbys zu verstecken.

Baschi: «Ich habe viel gekocht und gebacken, wie man mir ansieht. (Lacht) Neue Songs habe ich gar keine geschrieben. Ehrlich gesagt, ich finde es schwierig in dieser Phase neue Projekte für die Zukunft anzugehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass nächsten Sommer bereits alles wieder normal ablaufen wird. Für die Kultur-Branche ist dies extrem schwierig. Und wir Künstler sind ja nur die Spitze des Eisbergs. Denken wir an all die Bühnenbauer, die Tontechniker, die Veranstalter – die leiden. Die Situation ist ungewiss.»



«Für Clubs und die bestehenden Kulturbetriebe ist die aktuelle Zeit sehr schwierig. Sich verkleinern und gleichzeitig die Löhne aller Beteiligten zu bezahlen ist so ziemlich unmöglich.» (Tim, Frontsänger Les Touristes)


Tim: «Ich denke, dass es noch lange gehen wird, bis die grossen Konzerte und Sommer-Festivals wieder stattfinden können. Es wird sich dann auch zeigen, wie schnell die Leute überhaupt wieder an solchen grossen Events teilnehmen möchten.»

Baschi: «Es könnte eine Chance für sogenannte Boutique-Festivals sein. Fast hätte ich ein solch kleines, intimes Boutique-Festival in unserer Villa in Möhlin organisiert. Mit wenig Publikum, ein paar geilen Food-Trucks, tollen Bands – dann könntest du in einer kleinen, intimen Atmosphäre ein Konzert geniessen, womöglich mit einem feinen 3-Gang-Menü kombiniert. Ich könnte mir vorstellen, dass solche Boutique-Festivals Zukunft haben könnten. Doch das Problem ist damit nicht gelöst.»

Tim: «Für Clubs und die bestehenden Kulturbetriebe ist die aktuelle Zeit enorm schwierig. Als Veranstalter kann man mit weniger Publikum schliesslich nicht gleich viel Geld verdienen wie zuvor. Sich verkleinern und gleichzeitig die Löhne aller Beteiligten zu bezahlen ist so ziemlich unmöglich.»



Live-Kultur – sie ist durch nichts zu ersetzen. Sie sorgt für gemeinsame Glücksgefühle, gemeinsame Erinnerungen und zollt Respekt vor der Leistung der Künstler. Ein Stück langersehnte Live-Kultur mit Baschi und Les Touristes wartet diesen Samstag in entspannter Atmosphäre im Parkrestaurant Lange Erle auf dich.


Draussen mit Baschi (Trio) und Les Touristes

Samstag, 22. August 2020

PARK (Parkrestaurant Lange Erle)

draussenmit.ch


Sichere dir jetzt deine Tickets!