Mitreissend
Kino-Highlights
kult.kino

Filmische Denkanstösse

Veröffentlicht am Donnerstag, 01. Oktober 2020 in Kooperation mit kult.kino.

Greta Thunberg ist die Ikone der Klimabewegung. «I Am Greta» gewährt Einblicke in die so faszinierende wie zerbrechliche Persönlichkeit der jungen Schwedin. Jetzt im kult.kino. Entdecke die neuen Kino-Highlights im Oktober 2020.

Die Tage werden kürzer – die Filmauswahl im Kino grösser. Die spannendsten, emotionalsten und mitreissendsten filmischen Denkanstösse bekommst du im kult.kino. Da geht's um den systematischen Machtmissbrauch männlicher Filmbosse in Hollywood, um das schwedische Aushängeschild der aktuellen Klimabewegung, um rückständige Frauenbilder und um Frauen, die sich zur Wehr stellen, um kontroverse Gerichtsprozesse und um die unbändige Kraft der Liebe, die eine krebskranke Teenagerin einen durchgeknallten, drogenabhängigen Halbstarken anhimmeln lässt. Entdecke die neuen Kino-Highlights vom kult.kino im Oktober 2020.


The Trial Of The Chicago 7 | ab 1. Oktober

Was als friedlicher Protest beim Parteitag der Demokraten im Jahr 1968 geplant war, wurde zu einer brutalen Auseinandersetzung mit Polizei und Nationalgarde. Die Organisatoren des Protests wurden wegen Verschwörung zur Gewaltanstiftung angeklagt und der darauffolgende Prozess galt als eines der berüchtigtsten Gerichtsverfahren der Geschichte.

Von Aaron Sorkin, USA 2020, 129 min.



Eden Für Jeden – Jedem Siis Gärtli | ab 1. Oktober

Eine junge Frau taucht über ihre Grossmutter in den faszinierenden Kosmos eines Schrebergartens ein: Leid gärtnert neben Freud, Intelligenz neben Einfachheit, Toleranz neben Spiessigkeit. Bald schon verheddert sie sich in einen Kleinkrieg mit dem überkorrekten Schrebergarten-Präsidenten – und kommt dabei einem düsteren Familiengeheimnis auf die Schliche... Ein amüsantes, modernes Stück Schweiz.

Von Rolf Lyssy, Schweiz 2020, 90 min.



The Singing Club | ab 1. Oktober

Während eines Einsatzes ihrer Männer in Afghanistan bleibt eine Gruppe Ehefrauen auf einer Militärbasis in Grossbritannien zurück. Abgeschnitten von der Aussenwelt finden die Frauen einen unkonventionellen Weg, um der bedrückenden Ungewissheit und dem öden Alltag zu entfliehen – sie gründen den ersten Soldaten-Frauenchor.

Von Peter Cattaneo, Grossbritanien 2019, 113 min.



Persian Lessons | ab 1. Oktober

1942, der junge Belgier Gilles wird zusammen mit anderen Juden von der SS verhaftet. Er gibt vor, kein Jude, sondern Perser zu sein – eine Lüge, die ihn zunächst rettet. Doch dann wird er im KZ mit einer unmöglichen Aufgabe konfrontiert: Er soll Farsi unterrichten, das er nicht beherrscht. Wort für Wort muss Gilles eine Sprache erfinden – dabei wird ihm schmerzhaft bewusst, dass ihn ein Fehltritt das Leben kosten kann. Eine aussergewöhnliche Geschichte, inspiriert von wahren Begebenheiten.

Von Vadim Perelman, Russland 2020, 127 min.



Misbehaviour | ab 8. Oktober

London, 1970: Sally Alexander (Keira Knightley) hat es satt, als Frau ständig benachteiligt zu werden. Insbesondere der alljährliche „Miss World“-Wettbewerb steht für sie sinnbildlich für ein veraltetes Frauenbild. Zusammen mit der rebellischen Jo Robinson (Jessie Buckley) will sie die Öffentlichkeit auf die Missstände in der Gesellschaft aufmerksam machen. So schmiedet die „Women’s Liberation Movement“ um Sally und Jo einen Plan, der die Welt endlich wachrütteln soll.

Von Philippa Lowthorpe, Grossbritanien 2020, 106 min.



Favolacce | ab 8. Oktober

Der Film erzählt von Frauen, Männern und Kindern, die allzu früh erleben, wie ihre Träume und Hoffnungen auf der Strecke bleiben. Ein emotional wuchtiger, herausragend gespielter und emotional mitreissender Film.

Von Damiano & Fabio D’Innocenzo, Italien 2020, 98 min.



Never Rarely Sometimes Always | ab 8. Oktober

Das Leben der 17-jährigen Autumn verläuft so normal wie unspektakulär. Auf dem Land in Pennsylvania geht sie ihrer Arbeit in einem Supermarkt nach und führt ein bescheidenes Leben. Als sie ungeplant schwanger wird, steht sie vor einer schweren Entscheidung.

Von Eliza Hittman, Grossbritanien 2020, 101 min.



I Am Greta | ab 15. Oktober

Sie ist die Ikone der Klimabewegung und wurde in kürzester Zeit global bekannt. Doch was für ein Mensch ist Greta Thunberg eigentlich, was treibt sie an? Antworten gibt dieser gefühlsstarke, dichte, intelligente Film über eine Mut-Macherin, die für eine bessere Zukunft für alle kämpft und gewährt überraschende Einblicke in die so faszinierende wie zerbrechliche Persönlichkeit der jungen Schwedin.

Von Nathan Grossmann, Schweden 2020, 98 min.



Beyto | ab 15. Oktober

Als sich der 19-jährige Beyto in seinen Trainer Mike verliebt, verheiraten ihn seine Eltern während dem Urlaub im türkischen Heimatdorf mit Seher, seiner Freundin aus Kindheitstagen. Zurück in der Schweiz, befindet sich Beyto in einer zerreissenden Dreiecksbeziehung. Subtil, sinnlich und voller Sommerwärme erzählt Gitta Gsell die Liebesgeschichte von drei jungen Menschen.

Von Gitta Gsell, Schweiz 2020, 99 min.



The Assistant | ab 22. Oktober

Die fleissige und diskrete Jane ist die neue Assistentin eines mächtigen Filmproduzenten. Ohne eine Miene zu verziehen, reinigt sie das Sofa im Chefbüro, nachdem junge Schauspielerinnen zu einem „Meeting“ dort waren. Zu sehen bekommt sie ihren Boss praktisch nie, doch in der Firma ist die Angst vor ihm allgegenwärtig. Ihre männlichen Kollegen wälzen heikle Chef-Angelegenheiten gerne auf Janes Tisch ab. Doch allmählich wird das Schweigen über die fragwürdigen Vorkommnisse zur Qual. Ohne je den Namen Harvey Weinstein zu nennen, offenbart der Film, wie systematischer Machtmissbrauch funktioniert.

Von Kitty Green, USA 2019, 87 min.



¡Vamos! – Ein Neuer Weg | ab 22. Oktober

Wenn sich ein neuer Weg aufdrängt: Der Film handelt von zwei Frauen und zwei Männern um die 50, die an einem schwierigen Wendepunkt ihres Lebens stehen, dem sie sich nicht entziehen können. Entstehen neue Wege, Chancen und Möglichkeiten? Finden sie auf ihren Lebenspfad zurück oder werden sie scheitern? Diesen zentralen Fragen geht der Film nach.

Von Silvia Häselbarth Stolz, Schweiz 2020, 90 min.


¡Vamos! – Ein Neuer Weg
¡Vamos! – Ein Neuer Weg


Babyteeth | ab 22. Oktober

Milla ist eine zierliche Teenagerin mit hellgrünen, wachen Augen und einem engelsgleichen Gesicht. Dass sie sich ausgerechnet in Moses, einen durchgeknallten, drogenabhängigen Halbstarken verliebt, ist das Letzte, was sich Henry und Anna für ihre krebskranke Tochter gewünscht hätten. Doch Millas Lebensfreude und ihre Sehnsucht, die Liebe und die Welt zu entdecken, stellen die Familie auf den Kopf.

Von Shannon Murphy, Australien 2019, 117 min.



La Bonne Épouse | ab 22. Oktober

Ein Ehepaar leitet eine Schule, die Mädchen und junge Frauen darauf vorbereitet, später einmal gute Ehe- und Hausfrauen sowie Mütter zu werden. Doch der Tod des Ehemanns und die Ereignisse des Mai 1968 in Frankreich führen schliesslich zu einer Liberalisierung der Einrichtung.

Von Martin Provost, Frankreich 2020, 110 min.



There Is No Evil | ab 22. Oktober

Heschmat, Pouya, Javad und Bahram sind vier Männer, die einander nicht kennen, aber ein gemeinsames Schicksal teilen: Sie mussten eine Entscheidung fällen, die ihre Existenz und die ihrer Lieben betraf. Mohammad Rasoulof regt an, nachzudenken, wie Männer und Frauen auch in schwierigen Situationen ihre Freiheit behaupten können. Ein Plädoyer für das Leben in Selbstbestimmung.

Von Mohammad Rasoulof, Iran 2020, 150 min.



Unser Boden, Unser Erbe | ab 22. Oktober

Mit fruchtbarem Boden gelingt es uns Menschen, uns zu ernähren. Der Dokumentarfilm versucht zu ergründen, was dieser Umstand für die Zukunft bedeutet und wie sich die Gesellschaft und die Landwirtschaft ändern müssen, damit wir unsere fruchtbaren Böden erhalten können.

Von Marc Uhlig, Deutschland 2020, 79 min.



Mank | ab 29. Oktober

In diesem faszinierenden Stück Hollywood-Geschichte widmet sich Regisseur David Fincher den wahren Begebenheiten des Hollywood-Drehbuchautors Herman J. Maniewicz (Gary Oldman) und dessen Streitigkeiten mit Regisseur Orson Welles (Tim Burke) über das Drehbuch für «Citizen Kane», ein Film aus dem Jahr 1941.

Von David Fincher, USA 2020, 120 min.


Mank
Mank


Und Morgen Die Ganze Welt | ab 29. Oktober

Regisseurin Julia von Heinz erzählt eine autobiographische Geschichte aus ihrer Vergangenheit in der Antifa. Mut beweist sie dabei inhaltlich in der Debatte um Gewalt und die Frage, wann diese gerechtfertigt sein könnte. Engagiertes, politisches Kino, das einerseits versucht, die gängige Moralisierung des Politischen möglichst zu vermeiden, andererseits vor direkten Verweisen auf aktuelle Geschehnisse und Akteure nicht zurückschreckt.

Von Julia von Heinz, Deutschland 2020, 111 Min.



Cunningham | ab 29. Oktober

Merce Cunningham war einer der einflussreichsten Choreographen des 20. Jahrhunderts. Zum 100. Geburtstag kommt hier die Gelegenheit, die aussergewöhnliche Reise eines Gigangten, der mit Ikonen wie John Cage oder Robert Rauschenberg zusammengearbeitet hat, filmisch neu zu erleben.

Von Alla Kovgan, USA 2019, 93 min.




Dieser Partner-Content ist in Kooperation mit unserem Partner «kult.kino» entstanden.

kult.kino
Im kult.kino können Sie in filmische Entdeckungen aus aller Welt eintauchen. Die zwei kult.kino Standorte Atelier und Camera mit insgesamt sieben Kinosälen stehen für eine vielseitige, lebendige und anspruchsvolle Filmkunst inmitten gemütlicher Atmosphäre. Mit einer sorgfältig erlesenen Programmation erweitert kult.kino Ihre cineastische Erfahrung und bringt Ihnen schon heute Filme, die morgen kult sind.