Murmeli
Babykultur
Frühförderung
Theater Basel

Frisch gewickelt in die Oper

Veröffentlicht am Montag, 20. Januar 2020.

Krabbelgruppe, Babyschwimmen, Eltern-Kind-Singen; bereits Säuglinge haben heute einen straffen Terminplan. Bleibt zu hoffen, dass sie spontan noch Zeit finden für einen Besuch in der Oper. «Murmeli» am Theater Basel richtet sich speziell an die Kleinsten und ist nur noch bis am 1. Februar zu sehen.

Keine Ahnung ob ein sechs Monate altes Baby schon die erste Opererfahrung braucht. Vermutlich nicht. Dennoch: Etwas Kultur schadet nie. Und so kannst du mit deinem Säugling im Theater Basel noch kurze Zeit «Murmeli» angucken – eine Aufführung speziell für Kinder bis zum zweiten Lebensjahr.



Inhaltlich und musikalisch ist hier alles auf die kleinsten Besucherinnen und Besucher abgestimmt. Der Raum, die Farben und Formen, die Lautstärke, die Bewegungen, die Stimmen, die Geräusche, die Requisiten, der Gesang. Hier kannst du ungeniert deine Brüste auspacken oder deinen Rabauken durch das Bühnenbild zwischen den Beinen der Sängerinnen und Sänger hindurch rennen lassen. Es gibt keine Grenzen.


Mal sehen, ob die Kleinsten den Wert abendländischer Kultur erkennen und zu schätzen wissen. Auf jeden Fall werden sie Spass haben an den herumliegenden Steinen, den summenden und singenden Menschen und am Zauber der «Murmeli»-Bergwelt.



«Murmeli», 23. Januar um 10 Uhr und 1. Februar um 15 Uhr im Theater Basel (Box). Die Aufführung dauert 30 Minuten, ohne Pause. Eintritt CHF 20.- für Erwachsene und CHF 5.- für Kinder (Vorverkauf)

Wickelkommoden und ausreichend Kinderwagenstellplätze sind vorhanden.