Bücher
Abschalten
Bider & Tanner

Für deine Ruhe in unruhigen Zeiten

Veröffentlicht am Montag, 06. April 2020.

«Unsere Stammkunden erkennen wir an ihrer Stimme» – das Kulturhaus Bider & Tanner gibt persönliche Buchtipps aus der Ferne. Und verschickt zurzeit päckchenweise Kultur.

Auf einer Ladenfläche von rund 2000 m2 sind die verordneten Massnahmen des Bundes problemlos umzusetzen. Im Kulturhaus Bider & Tanner müssen die Abstände zwischen den Mitarbeitern nicht mit gelb-schwarzem Klebeband am Boden sichtbar gemacht werden. Bei solch grösszügigen Raumverhältnissen lautet die einfache Regel: pro Raum ein Mitarbeiter. Einzig der etwas engere Pausenraum und die Kaffeemaschine müssen gestaffelt benutzt werden. Der übliche Kaffeetratsch bleibt somit aus. Nicht so schlimm. «Alle ziehen am gleichen Strang», erzählt Carmen Stocker der Inhaberfamilie von Bider & Tanner voller Freude. «Das ganze Team hilft tatkräftig mit, die vielen Bestellungen zu bewältigen und abzupacken. Alle sind motiviert bei der Sache und so macht es grosse Freude zu arbeiten.»


Inhaberin Franziska Stocker holt die bestellten Bücher aus dem Regal und verpackt sie eigenhändig.
Inhaberin Franziska Stocker holt die bestellten Bücher aus dem Regal und verpackt sie eigenhändig.

Hier packt die Inhaberin noch selbst an.
Hier packt die Inhaberin noch selbst an.

Einpacken und ab die Post!
Einpacken und ab die Post!


Denn auf Kultur brauchst du auch in der aktuellen Zeit nicht zu verzichten. Ok, das nächste Konzert, das nächste Festival oder die nächste Lesung lassen noch ein bisschen auf sich warten. Aber Kultur ist vielseitig und facettenreich genug, um auch ohne Veranstaltungen konsumiert und genossen werden zu können. Zuhause in den eigenen vier Wänden, etwas unaufgeregter als sonst. Das Team von Bider & Tanner hilft mit, dass jede und jeder von euch diese neugefundene Ruhe mit seinem Lieblingsbuch verbringen kann. Oder mit seinem Lieblingsfilm. Mit Musik, einem Gesellschaftsspiel oder einem Puzzle. Wie gesagt, Kultur hat verschiedene Gesichter.


«Unsere Stammkunden erkennen wir an ihrer Stimme.»


Pro Tag kommen bei Bider & Tanner Hunderte von Bestellungen rein. Über den Webshop, via Mail oder Telefon. «Unsere Stammkunden erkennen wir sogar an ihrer Stimme», sagt Carmen Stocker nicht ohne Stolz, «wir lieben den Kundenkontakt und durchs Telefon kann man sich immerhin noch hören.» Und in seltenen Ausnahmen sogar noch sehen. «Ich erinnere mich an ein besonderes Telefongespräch mit einem Kunden, der vor unserem Schaufenster stand und auf ein Buch deutete, welches er gerne zugeschickt haben möchte. Wir haben uns durch das Schaufenster angeschaut und mussten beide ab der kuriosen Situation lachen. Solch schöne Momente werde ich bestimmt nie vergessen.»


Carmen Stocker beim Kundengespräch.
Carmen Stocker beim Kundengespräch.

Auf den Arbeitstischen türmen sich die Bestellungen.
Auf den Arbeitstischen türmen sich die Bestellungen.


Kundengespräche übers Telefon zu führen sei für die Mitarbeiter von Bider & Tanner im Übrigens nichts neues. Das passiert schliesslich auch sonst. Der Ablauf ist daher der gleiche: Ein Kunde ruft an, teilt seine Interessen und Vorlieben mit, wird dann an den jeweiligen spezialisierten Mitarbeiter des Fachbereichs weitergeleitet und mit Büchertipps versorgt. Das bestellte Buch wird aus dem Regal geholt, verpackt – und ab die Post. Schon landet ein Stück Kultur in deinem Briefkasten.


«Thematisch bewegt sich das Interesse der Leute zwischen einer Beschäftigung mit der Situation und Ablenkung, also purer Unterhaltung, hin und her.»


Aktuell feiert gerade Albert Camus' Roman-Klassiker Die Pest eine Renaissance – diesen Trend stelle man nicht nur in Italien und Frankreich fest, sondern auch hier in der Schweiz, erzählt Carmen Stocker. Auch hier sei das Buch in Zeiten der Corona-Pandemie wieder äusserst beliebt. Ausserdem werden Unterrichtslektüre und Sprachbücher gerne bestellt – Home-Schooling und E-Learning lassen grüssen. «Allgemein lässt sich feststellen, dass sich das Interesse der Leute thematisch zwischen einer Beschäftigung mit der Situation und Ablenkung, also purer Unterhaltung, hin und her bewegt. So sind auf der einen Seite Sachbücher zur Gesundheit und dem Immunsystem gefragt, und auf anderen Seite Krimis wie Hansjörg Schneiders neuester, zehnter Fall Hunkeler in der Wildnis


Zeit zum Lesen – das bedeutet haufenweise Arbeit im Hintergrund.
Zeit zum Lesen – das bedeutet haufenweise Arbeit im Hintergrund.

Und schon kommt das Päckchen mit Metropol Kurier zu dir.
Und schon kommt das Päckchen mit Metropol Kurier zu dir.


Auf den rund 2000 m2 Ladenfläche des Kulturhauses Bider & Tanner herrscht derzeit zwar weniger Gewusel als üblich. Das Gewusel findet nun aber im Hintergrund statt. Denn das Interesse an Literatur bleibt ungebrochen. Das Team von Bider & Tanner sorgt dafür, dass Kultur weiterhin päckchenweise bei dir ankommt. Für deine Ruhe in unruhigen Zeiten.


Bider & Tanner

Bestellungen über den Onlineshop, per Telefon an +41 61 206 99 99 oder per Mail an info@biderundtanner.ch

biderundtanner.ch