Mitfühlen
Kino-Highlights
Kult.Kino

Kopfkino

Veröffentlicht am Donnerstag, 03. September 2020 in Kooperation mit kult.kino.

In «Love Sarah» lässt eine Tochter den Traum ihrer verstorbenen Mutter wahr werden – und eröffnet eine Bäckerei in Notting Hill. Ab jetzt im kult.kino. Entdecke die neuen Kino-Highlights im September 2020.

Es sind nicht die grossen Schauspielernamen, die einen Film ausmachen, sondern die Geschichte, die erzählt wird. Im kult.kino kannst du auch im September wieder an ganz unterschiedlichen bewegenden Geschichten teilhaben. Fühle mit mit einer Schwester, die für ihren krebskranken Bruder kämpft, mit freiwilligen Helfern in Griechenland, die sich für das Wohl gestrandeter Flüchtlinge einsetzen, mit einer gefeierten Schauspielerin, die ins Visier des FBI gerät oder mit einer Tochter, die den Traum ihrer Mutter lebt. Entdecke die neuen Kino-Highlights im September 2020.


Schwesterlein | ab 3. September

Lisa, einst brillante Theaterautorin, schreibt nicht mehr. Sie lebt mit ihrer Familie in der Schweiz, doch mit dem Herzen ist sie in Berlin geblieben. Es schlägt im gleichen Takt wie das ihres Bruders Sven, des berühmten Theaterschauspielers. Seit Sven an einer aggressiven Leukämie erkrankt ist, ist die Beziehung zwischen den Zwillingen noch enger geworden. Lisa will diesen Schicksalsschlag nicht hinnehmen. Sie setzt alles in Bewegung, um Sven wieder auf die Bühne zu bringen.

Von Stéphanie Chuat & Véronique Reymond, Schweiz 2020, 101 Min.



Volunteer | ab 3. September

Ein Film über die Basisbewegung einfacher Schweizer Bürger, die aufbrechen, um Tausenden in Griechenland gestrandeten Flüchtlingen zu helfen. In der reichen und sicheren Schweiz lassen Bürger mit unterschiedlichen Hintergründen ihr geordnetes Leben zurück, um Menschen in Not zu unterstützen. Diese Freiwilligen begeben sich auf ein Abenteuer, das ihr Leben für immer verändern wird.

Von Anna Thommen & Lorenz Nufer, Schweiz 2019, 94 Min.



Notre-Dame Du Nil | ab 3. September

Ruanda 1973: Hoch oben in den Bergen, an einer der Quellen des Nils, behütet eine schwarze Marienfigur ein katholisches Mädcheninternat. Die Tage sind ausgefüllt mit Unterricht, Gottesdienst und praktischer Arbeit. Hier werden die Töchter von Politikern, Militärs und Geschäftsleuten ausgebildet; sie sollen später zur Elite des Landes gehören. In ihrem Lebenshunger, ihren Träumen und ihrer Ausgelassenheit sind die Mädchen sich ähnlich, egal ob Hutu oder Tutsi. Doch im Mikrokosmos der Schule und in den immer schärfer werdenden Auseinandersetzungen spiegeln sich auch die Verheerungen einer kolonialen Ordnung. Symbolträchtige Bilder weisen voraus auf eine Welle der Gewalt, die 1994 ganz Ruanda erfassen und zu einem Genozid führen wird.

Von Atiq Rahimi, Frankreich/Belgien 2019, 93 Min.



The Personal History Of David Copperfield | ab 3. September

Der herzensgute, junge David Copperfield schlägt sich um 1840 im viktorianischen England als Filou durch ein farbenfrohes und schillerndes Leben von Armut und Opulenz. Obwohl seine Kindheit als Waise von Verzicht geprägt ist, entdeckt er auf dem chaotischen Weg zum Erwachsenen seine aufkeimende phantastische Begabung: Er liebt nichts so sehr, wie Geschichten zu erzählen. Copperfields Reise zu Akzeptanz und Selbstfindung ist gespickt mit exzentrischen Charakteren und gestaltet sich abwechselnd ausgelassen und tragisch, aber immerzu voller Lebenslust, Liebe und Menschlichkeit. Eine Adaption von Charles Dickens' Meisterwerk «David Copperfield».

Von Armando Iannucci, Grossbritannien 2019, 116 Min.



Le Meilleur Reste À Venir | ab 3. September

In dieser französischen Komödie sind nach einem grossen Missverständnis die beiden Freunde Arthur und César fest davon überzeugt, dass der jeweils andere nur noch wenige Monate zu leben hat. Sie beschliessen, die ihnen noch verbleibende Zeit bestmöglich zu geniessen – und lernen dabei, was es heisst zu leben.

Von Matthieu Delaporte & Alexandre de La Patellière, Frankreich 2018, 119 Min.



Paul Nizon – Der Nagel Im Kopf | ab 10. September

Der Film erzählt von der kompromisslosen Lebenssuche des Schriftstellers, Romanciers und Familienvaters. Wortgewandt, voller Humor und Ironie gewährt Paul Nizon dem Regisseur Christoph Kühn Einblick in seine Biografie und in sein Schaffen. Es entsteht das intime, facettenreiche Porträt eines grossen Literaten und scharfen Denkers, für den das Wagnis des Lebens und das Wagnis des Schreibens zu ein und demselben Kunstwerk verschmelzen.

Von Christoph Kühn, Schweiz 2020, 90 Min.



Papicha | ab 10. September

Algerien, 1990er Jahre. Nedjma, eine 18-jährige Schülerin, die sich für Modedesign interessiert, weigert sich, die Veränderungen durch den Bürgerkrieg in ihrem Land allzu sehr an sich heranzulassen. Als das gesellschaftliche Klima immer konservativer wird, beschliesst sie, eine Modenschau auf die Beine zu stellen und das, obwohl die radikalen Kräfte im Land das eigentlich verbieten.

Von Mounia Meddour, Frankreich/Algerien/Qatar 2019, 109 Min.



Jean Seberg – Against All Enemies | ab 10. September

Hollywood 1968. Als gefeierter «À bout de souffle»-Star und weltweite Stilikone hat die amerikanische Schauspielerin Jean Seberg (Kristen Stewart) viel erlebt. Als sie auf der Suche nach neuen Herausforderungen aus Paris in die Staaten zurückkehrt, findet sie sich bald als Aktivistin im Kampf der Black-Panther-Bewegung wieder und gerät so ins Visier eines illegalen Überwachungsprogramms des FBI. Das Biopic erzählt mit einer berauschenden Kristen Stewart vom fesselnden Kampf einer Frau um ihre eigene Gnade.

Von Benedict Andrews, USA 2019, 103 Min.



Love Sarah | ab 10. September

Es war immer Sarahs Herzenswunsch gewesen, eine eigene Bäckerei im Londoner Stadtteil Notting Hill zu eröffnen. Als sie überraschend stirbt, ist ihre 19-jährige Tochter Clarissa fest entschlossen, den Traum ihrer Mutter wahr werden zu lassen. Zwischen Crèmetörtchen, Himbeer-Eclairs und Schokoladenküchlein wächst Stück für Stück neue Liebe und Hoffnung.

Von Eliza Schroeder, Grossbritannien 2019, 98 Min.



Im Berg Dahuim | ab 17. September

Oberstdorf im Allgäu: Hoch oben auf dem Berg, weit hinten im Tal ziehen Herden von Weide zu Weide. Die Hirten und Sennenfamilien haben eines gemeinsam: Für keinen Luxus dieser Welt würden sie ihre Sommerzeit auf der Alp eintauschen. Alle arbeiten hart, oft bis an die Grenze ihrer körperlichen Kräfte. Nirgendwo anders empfinden die Bergmenschen eine solche Zufriedenheit, ein solches Glück, wie auf ihrer Alp – dort wo die Seele auftankt.

Von Rahel von Gunten & Thomas Rickenmann, Schweiz 2020, 100 Min.



Hexenkinder | ab 17. September

Der Film erzählt die Geschichte von «zwangsversorgten» Heimkindern, die im Namen der Religion gequält wurden, sich trotzdem nicht brechen liessen und dank ihrer Widerstandskraft und Phantasie überlebt haben. Gleichzeitig erinnert der Film an das ähnliche Schicksal von Kindern, die vor nicht allzu langer Zeit im Namen Gottes der Unholderei bezichtigt, gefoltert und zu ihrem angeblichen Seelenheil oft auch hingerichtet wurden.

Von Edwin Beeler, Schweiz 2019, 96 Min.



La Daronne | ab 17. September

Patience Portefeux ist eine französisch-arabische Gerichtsdolmetscherin, die sich auf das Abhören von Telefongesprächen für die Stuple-Brigade spezialisiert hat. Prekäre Arbeit, schwarz bezahlt. Doch eines Tages verstrickt sie sich in ein Netz, aus dem man nicht leicht entkommen kann.

Von Jean-Paul Salomé, Frankreich 2020, 105 Min.



The Wall Of Shadows | ab 24. September

Als eine Sherpa-Familie von einer Gruppe Bergsteiger angefragt wird, einen Treck über die bisher unbezwungene Ostwand des imposanten Kumbhakarna in Nepal anzuführen, steht sie vor einem Dilemma. Der Gipfel ist nicht nur anspruchsvoller als der Mount Everest, sondern er gilt in der lokalen Kirant-Religion als heiliger Berg, der nicht bestiegen werden darf. Der Film zeigt wie die Familie versucht, dem Druck, die Besteigung zu ermöglichen, den extremen Bedingungen und ihren religiösen Überzeugungen gerecht zu werden.

Von Eliza Kubarska, Polen 2020, 93 Min.




Dieser Partner-Content ist in Kooperation mit unserem Partner «kult.kino» entstanden.

kult.kino
Im kult.kino können Sie in filmische Entdeckungen aus aller Welt eintauchen. Die zwei kult.kino Standorte Atelier und Camera mit insgesamt sieben Kinosälen stehen für eine vielseitige, lebendige und anspruchsvolle Filmkunst inmitten gemütlicher Atmosphäre. Mit einer sorgfältig erlesenen Programmation erweitert kult.kino Ihre cineastische Erfahrung und bringt Ihnen schon heute Filme, die morgen kult sind.