Artistik
Zeitgenössische Circus-Kunst
Walzwerkhalle
Münchenstein

Körper-Poesie

Veröffentlicht am Sonntag, 13. Februar 2022.

Am 23. und 24. Februar kannst du dir in der Walzhalle in Münchenstein die Shows zweier junger Artisten ansehen. Florian Zumkehr aus Basel und Carlos Zaspel aus Berlin zeigen, wie poetisch, kraftvoll und zauberhaft zeitgenössische Circuskunst sein kann.

Sein Zuhause ist da, wo seine Zahnbürste ist. Und die war in den vergangenen Jahren leider meist am selben Ort. Dabei ist sich der Basler Zirkusartist Florian Zumkehr ein Leben on the road gewöhnt. Rund 150 Auftritte hat er normalerweise pro Jahr, über 3000 Shows hat er bis heute auf der ganzen Welt gespielt – unter anderem am Broadway in New York. Bereits mit 15 Jahren zog er nach Berlin, um dort eine Ausbildung an der staatlichen Artistenschule zu absolvieren. Seine Liebe zur Akrobatik entdeckte er als Bub beim Quartierzirkus Bruderholz.



Heute ist Florian 34 Jahre alt, spricht noch immer Baseldeutsch und lebt noch immer in Berlin. Zuhause wäre er nach wie vor am liebsten unterwegs. Aber eben. Während der Monate ohne Engagement und ohne Einkünfte wurde er kreativ – noch kreativer. Er war einen Sommer lang im Simmental auf einer Alp zum Käsen. Er schrieb Songs und nahm sie professionell auf. Und er arbeitete an seinem ersten Solo-Programm. Und eben dieses Programm mit dem Titel «Wilt and Shine» gibt es nun in Münchenstein zu sehen.


Es bedient sich neben dem zeitgenössischen Circus auch der Musik und dem Theater. Die akrobatische Solo-Performance ist mit elektro-akustischen Sound verwoben. Es zeigt die Rastlosigkeit eines Circuskünstlers und fragt nach der Bedeutung von Zuhause. Florian erzählt auf persönliche Weise von seinem Leben auf Tour, wo sich stets alles verändert und nur auf den Circus Verlass ist, der sich als stetige Quelle der Inspiration erweist.

 


Ebenfalls aus Berlin und von der dortigen Artistenschule kommt Carlos Zaspel. Während der Ausbildung entwickelte er sein eigenes Requisit, den «Spinning Pole». Seitdem tourte er durch die Welt, unter anderem als Mitglied der Company Analog, der auch Florian Zumkehr angehört. Carlos schaffte es mit seinem Spinning Pole unter anderem bis ins Finale der TV-Show «Das Supertalent.» Zudem gewann er am internationalen YOUNG STAGE Festival Basel 2019 mit seinem Partner den Silver Star. Im Walzwerk zeigt er nun sein erstes Solo-Stück «ST/CK TO ME». Darin begibt er sich mit seinem Partner – einem biegsamen Stab aus Fiberglas – auf eine Reise in die Tiefen und Untiefen menschlicher Versehrtheit.


 

Die beiden Abende versprechen wunderbar zu werden – kraftvoll, artistisch, poetisch. Kommet in Scharen, die jungen Artisten freuen sich nämlich riesig, endlich mal wieder vor Publikum zu spielen und ja, auch darauf, endlich mal wieder etwas Kohle zu verdienen …!