Highlights
Eintauchen
Kult.Kino
Oktober 2021

Magische Momente verfilmt für die Ewigkeit

Veröffentlicht am Donnerstag, 07. Oktober 2021 in Kooperation mit kult.kino.

Freu dich auf das neue Kino-Juwel «The French Dispatch» von Kult-Regisseur Wes Anderson mit Bill Murray, Christoph Waltz, Owen Wilson, Léa Seydoux, Edward Norton, und und und. Jetzt im kult.kino. Entdecke die neuen Kino-Highlights im Oktober.

Der niederländische Kapitän Jakob Störr wettet in einem Café, die erste Frau zu heiraten, die das Gebäude betritt ... Solche unglaublichen Geschichten werden am besten im Kino erzählt. Wie beispielsweise «The Story of my Wife» – einer von vielen spannenden Filmstarts diesen Monat. Jeder dieser Filme handelt von magischen Momenten, die für die Ewigkeit verfilmt und festgehalten wurden. Sei es die wahre Geschichte zweier von Taliban entführten Schweizern («Und morgen seid ihr tot») oder jene von einer der grössten Popbands der Geschichte («a-ha: The Movie»). Freu dich ausserdem auf das neue Kino-Juwel von Wes Anderson oder das Regie-Debut von Viggo Mortensen. Entdecke hier deine ganz persönlichen Kino-Highlights vom kult.kino im Oktober 2021!



a-ha: The Movie | ab 7. Oktober

Der Film begleitet A-HA über einen Zeitraum von vier Jahren und erzählt die ganze Geschichte, wie drei junge Männer ihrem unmöglichen Traum folgten, gross rauszukommen und schildert die herausfordernde kreative und persönliche Dynamik einer Gruppe von drei starken Individuen. Es ist eine Geschichte über grosse Musik, grosse Ambitionen, zerbrochene Freundschaft.

Von Thomas Robsahm, Norwegen 2021, 108 min.



Falling | ab 7. Oktober

John führt mit seinem Partner Eric und dessen Tochter ein modernes Leben im sonnigen Kalifornien, fernab der ländlichen Umgebung seiner Kindheit, einer Farm im Mittleren Westen. Dort lebt zurückgezogen sein konservativer Vater Willis, der kein Blatt vor den Mund nimmt. Als Willis erste Anzeichen einer Demenz zeigt, holt ihn John zu sich nach Hause. Mit FALLING beweist sich Viggo Mortensen endgültig als Multitalent: Von seiner eigenen Familiengeschichte inspiriert, schrieb er das Drehbuch, fungiert als Hauptdarsteller und führte erstmals selbst Regie.

Von Viggo Mortensen, Kanada 2020, 112 min.



Supernova | ab 7. Oktober

Sam und Tusker reisen in ihrem alten Wohnmobil quer durch England, um Freunde, Familie und Orte aus ihrer Vergangenheit zu besuchen. Seit bei Tusker vor zwei Jahren Demenz diagnostiziert wurde, ist die gemeinsame Zeit das Wichtigste, was sie haben.

Von Harry MacQueen, Kanada 2020, 112 min.



Titane | ab 7. Oktober

Alexia ist eine geheimnisvolle junge Frau. Sie spricht kaum und wirkt äusserlich kühl, doch in ihrem Innern lauern ungeahnte Abgründe. Einzig Vincent, der nicht über den Verlust seines vermissten Sohnes hinwegkommt, kann zu ihr durchdringen. Julia Ducournaus Werke sind wild, gewagt und von visueller Wucht. Sie sprengt Grenzen und zeichnet neue Wege vor.

Von Julia Ducournau, Frankreich 2021, 108 min.



Azor | ab 7. Oktober

Der Schweizer Privatbankier Yvan De Wiel reist zu Zeiten der Militärdiktatur mit seiner Frau nach Buenos Aires, um seinen verschwundenen Partner zu suchen, der für den Kontakt mit der reichen argentinischen Kundschaft der Bank zuständig war. Zuerst zögernd, doch dann immer entschlossener dringt er in das innere Geflecht von Macht und Dekadenz vor.

Von Andreas Fontana, Schweiz 2021, 100 min.



Die Schule der magischen Tiere | ab 14. Oktober

In der neuen Klasse hat es Ida anfangs nicht leicht. Bald bekommt Sie ein magisches Tier als Begleiter. Ausserdem verschwinden in der Schule ständig Gegenstände. Wilde Verdächtigungen machen die Runde und die spannende Suche nach dem Täter beginnt.

Von Gregor Schnitzler, Deutschland 2019, 97 min.



Fly | ab 14. Oktober

Die 20-jährige Bex soll nach einer Zeit im Gefängnis an einem Resozialisierungsprogramm in einer Tanzgruppe teilnehmen. Sich unterzuordnen, fällt der provokanten Einzelgängerin jedoch nicht leicht.

Von Katja von Garnier, Deutschland 2020, 110 min.



The Story of My Wife | ab 14. Oktober

Der niederländische Kapitän Jakob Störr wettet in einem Café, die erste Frau zu heiraten, die das Gebäude betritt. Die darauffolgenden Ereignisse bringen ihn an die Grenzen von Leben und Tod. Ein aussergewöhnliches Liebes-Epos und atmosphärisches Bild vom Europa der wilden 1920er-Jahre basierend auf dem gleichnamigen Roman des Nobelpreis-nominierten ungarischen Autors Milán Füst.

Von Ildikó Enyedi, Ungarn 2021, 170 min.



Malmkrog | ab 14. Oktober

Die Kulisse für den Film bildet der Herrschaftssitz eines reichen Grossgrundbesitzers im 19. Jahrhundert. Nikolai, ein Mann von Welt, lädt über Weihnachten seine Freunde ein und stellt ihnen sein Landgut zur Verfügung. Die Gäste verbringen die Zeit im Herrenhaus in Luxus mit reichhaltigen Mahlzeiten, Gesellschaftsspielen und langen Gesprächen über den Tod und den Antichristen, den Fortschritt und die Moral. Die Stunden vergehen, die Gespräche werden immer hitziger, die Themen immer ernster, und die Unterschiede in der Kultur und den Sichtweisen zeigen sich immer deutlicher.

Von Cristi Puiu, Rumänien 2020, 201 min.



The French Dispatch | ab 21. Oktober

In einer fiktiven französischen Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg erwecken Mitarbeiter einer US-amerikanischen Zeitung namens «The French Dispatch» einige Geschichten zum Leben, die darin veröffentlicht wurden. Zahlreiche Stars und hochkarätige Charakterdarsteller wie Tilda Swinton und Bill Murray versammeln sich zu einem beeindruckenden Ensemble.

Von Wes Anderson, Deutschland/USA 2020, 108 min.



Und morgen seid ihr tot | ab 28. Oktober

Ihr Schicksal hat vor zehn Jahren die Schweiz bewegt: Daniela Widmer und David Och wurden 2011 auf Reisen in Pakistan entführt und an die Taliban übergeben. Acht Monate lebten die beiden in Geiselhaft, bis ihnen endlich als bislang einzige Zivilisten die Flucht vor den Taliban aus eigener Kraft gelang.

Von Michael Steiner, Schweiz 2020, 115 min.



Contra | ab 28. Oktober

Professor Richard Pohl hat seine Studentin Naima rassistisch diskriminiert. Um seinen Fehler wieder auszubügeln, wird er vom Disziplinarausschuss dazu verdonnert, ihr bei einem Debattierwettstreit als Mentor zur Seite stehen. Der Dozent und die Studentin könnten unterschiedlicher nicht sein, dennoch wachsen sie zu einem starken Team zusammen.

Von Sönke Wortmann, Deutschland 2020, 120 min.



Burning memories | ab 28. Oktober

Ihr ganzes Leben hat sich Alice Schmid mit den Themen Kinder, Gewalt und Missbrauch beschäftigt. Sie hat dazu Bücher geschrieben und Filme gemacht, ohne sich bewusst zu sein, dass sie selber in ihrer Jugend Opfer eines Missbrauchs war. 50 Jahre später sieht Alice zufällig in Oslo das Gemälde «Pubertät» von Edvard Munch mit einem nackten Mädchen, das sie schlagartig daran erinnert, was ihr damals passiert war.

Von Alice Schmid, Schweiz 2021, 80 min.





Dieser Partner-Content ist in Kooperation mit unserem Partner «kult.kino» entstanden.

kult.kino
Im kult.kino können Sie in filmische Entdeckungen aus aller Welt eintauchen. Die zwei kult.kino Standorte Atelier und Camera mit insgesamt sieben Kinosälen stehen für eine vielseitige, lebendige und anspruchsvolle Filmkunst inmitten gemütlicher Atmosphäre. Mit einer sorgfältig erlesenen Programmation erweitert kult.kino Ihre cineastische Erfahrung und bringt Ihnen schon heute Filme, die morgen kult sind.