Ausstellung
Faszinierend
Schweizer Medienkunst
HeK

Medientechnologien künstlerisch betrachtet

Veröffentlicht am Dienstag, 26. Mai 2020.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben – die schon lange geplante Ausstellung «Schweizer Medienkunst» ist ab 27. Mai im HeK zu bestaunen. Die Künstler nähern sich verschiedenen Medientechnologien auf kreative und kritische Art.

Endlich – die Ausstellung zu «Schweizer Medienkunst» feiert nun doch noch Eröffnung. Auf diesen Moment mussten die Preisträger der Pax Art Awards 2019 lange warten. Pax Art Awards? Damit ehrt und fördert die Kunststiftung Pax in Zusammenarbeit mit dem HeK – Haus der elektronischen Künste die medienspezifischen Praktiken von Schweizer Künstlern, deren Werke Medientechnologien einsetzen und einbeziehen. Die Ausstellung «Schweizer Medienkunst», die wie so manch anderes kulturelle Highlight erstmal geduldig die Corona-Welle abwarten musste, kann nun endlich stattfinden und präsentiert neue Werke der Gewinner der Pax Art Awards 2019: knowbotiq, Alan Bogana und Félicien Goguey.


Alan Bogana, Journeys of Light, 2019-ongoing
Alan Bogana, Journeys of Light, 2019-ongoing (© Smena Art Center)

knowbotiq, Swiss Psychotropic Gold, 2020
knowbotiq, Swiss Psychotropic Gold, 2020 (© knowbotiq)

Félicien Goguey, 2015-2019
Félicien Goguey, 2015-2019 (© Dylan Perrenoud)


Das Künstlerduo knowbotiq, Félicien Goguey und Alan Bogona setzen sich auf künstlerische Art und Weise mit verschiedenen Medientechnologien auseinander, integrieren sie in ihre Werke und kreieren dabei etwas Neues. Innovativ, faszinierend, originell – die unterschiedlichen Herangehensweisen zeichnen jeden einzelnen der Künstler aus und machen als Besucher der Ausstellung neugierig.


Lass dich mal wieder auf einen künstlerischen Ausflug ein – das Haus der elektronischen Künste heisst dich mit der neuen Ausstellung «Schweizer Medienkunst» willkommen. Willkommen zurück.


HeK – Haus der elektronischen Künste

Schweizer Medienkunst: knowbotiq, Alan Bogana, Félicien Goguey

hek.ch


Ausstellungsdauer

Vom 27. Mai bis 2. August 2020


Nimm an der Online-Vernissage teil und stosse virtuell mit den Künstlern an

Am 27. Mai ab 19 Uhr

Hier geht's zur Anmeldung!