Local
Design
POPSHOPOHA

POPSHOPOHA

Veröffentlicht am Dienstag, 31. Mai 2022.

POPSHOP was? POPSHOPOHA heisst das Label des Basler Lokführers Oguz-Han Ates, der in seiner Freizeit seine eigene Modemarke aufbaut. Seine freshen Designs findest du bei Blue Tomato – sowie vom 6. bis 12. Juni im Popup-Store in der Markthalle.

Ein verpixelter Donat, dessen lila Zuckerglasur heruntertropft. Ein einsamer Panda, der auf hoher See angelt. Ein Kamel, das durch die Wüste reitet. Die Designs des Baslers Oguz-Han Ates sind bunt, frisch, verspielt und machen Lust auf Sommer. Mit POPSHOPOHA möchte Oguz-Han Ates zuallerest einmal als lokales Label anerkannt werden. Schritt für Schritt geht er seinen Weg, um sich einen Namen in der Basler Modeszene zu machen. BaselLive stellt dir den Mann vor, der tagsüber als Lokführer unterwegs ist und in seiner Freizeit sein Modelabel POPSHOPOHA vorantreibt – inklusive Modeln vor der Kamera. Oguz-Han Ates, die Bühne gehört dir!


Ich mache eigentlich alles selbst – vom Design über die Grafiken und Schnitte bis hin zur Büroarbeit und dem Marketing. (Oguz-Han Ates, POPSHOPOHA)



Oguz-Han Ates, wie bist du dazu gekommen, ein eigenes Label aufzuziehen und wie lange gibt’s deine Marke schon?

Oguz-Han Ates: Ich bin seit 2015 künstlerisch aktiv und habe schon in mehreren Galerien von Istanbul, meiner zweiten Heimat, ausgestellt. Meine Kunstrichtung ist der Pop-Art nahe. Der Gedankenanstoss, meine Bilder mit Kleidung zu verbinden, kam eigentlich von meinem damaligen Galeristen. Ich habe mich aber erst 2020 entschlossen, die Marke in Basel zu gründen.


An einem normalen Arbeitstag bin ich als Lokführer tätig. (Oguz-Han Ates, POPSHOPOHA)


Was machst du denn sonst in deinem Leben und wie viel Zeit nimmt die Arbeit mit POPSHOPOHA in Anspruch?

An einem normalen Arbeitstag bin ich als Lokführer tätig – ein sehr schöner Beruf. Ich geniesse die Abwechslung sehr, die mir mein Job als Lokführer und den des Designers bietet. Mein Label POPSHOPOHA ist eigentlich in jeder Sekunde meines Lebens in meinem Hinterkopf. Ich sehe es als meine Berufung und arbeite sehr gerne an den Designs, darum spielt die Zeit auch keine wichtige Rolle.



Wofür steht denn dein Label?

Mein Label steht für Pop-Art Streetwear. Es ist auch im Markennamen drin. POP steht für Pop-Art, SHOP steht für den Verkauf und OHA ist die Abkürzung von meinem Namen Oguz-Han Ates. Ich sehe meine Marke nicht als kommerzielles Mode-Label. Ich produziere nur das, was mir gefällt.


Vom 6. bis 12. Juni 2022 bin ich in einem kleinen Popup-Store in der Markthalle Basel anzutreffen. (Oguz-Han Ates, POPSHOPOHA)


Was machst du alles selbst und wo produzierst du deine Mode?

Ich mache eigentlich alles selbst – vom Design über die Grafiken und Schnitte bis hin zur Büroarbeit und dem Marketing. Hilfe bekomme ich einzig von meiner Frau. Die Kleider lasse ich in Istanbul von einem KMU-Atelier produzieren.


Modelabels gibt's wie Sand am Meer – was ist dein Ziel mit deinem Label?

Das langfristige Hauptziel ist es, als lokales Label anerkannt zu werden. Daneben verfolge ich weitere kleinere und grössere Ziele: Zum Beispiel jedes Jahr zwei Kollektionen zu produzieren, eigene Accessoires der Kollektion hinzuzufügen, schweizweit bekannt zu werden und irgendwann die ganze Welt auf mich aufmerksam zu machen. Es gibt also noch viel zu tun (lacht)!




Das langfristige Hauptziel ist es, als lokales Label anerkannt zu werden. (Oguz-Han Ates, POPSHOPOHA)


Wenn du einen Werbeträger für dein Label aussuchen könntest, wer wäre das?

Mein Werbeträger müsste bodenständig, nah an der Strassenkultur, jung und ein farbenfroher Mensch sein. Dazu fällt mir spontan der Basler Influencer Adrian Vogt ein, auch bekannt als Aditotoro.


Wo gibt’s dein Label zu kaufen?

In erster Linie in meinem Onlineshop. Als Zweites findet man mein Label in den Blue Tomato Stores und in deren Onlineshop. Als Drittes werde ich diesen Sommer an mehreren Orten kleine Popup-Stores eröffnen. Der erste ist in der Markthalle Basel vom 6. bis 12. Juni 2022. Die weiteren Orte werde ich jeweils auf Social-Media bekannt geben. Ich hoffe, es werden viele Leute vorbeischauen und so meine Mode kennenlernen.


POPSHOPOHA und der Sommer – weshalb passt das gut zusammen?

Es passt gut zusammen, weil die Kleider die Sommergefühle schon im Frühling wecken. Die Kollektion ist farbenfroh und bringt Stimmung auf. Die Schnitte sind locker-flockig, einzigartig und man fühlt sich nicht eingeengt bei heissem Wetter. Was will man mehr?


POPSHOPOHA

popshopoha.com

Instagram und Facebook: POPSHOPOHA


Das Basler Label findest du auch bei Blue Tomato an der Falknerstrasse 7.


Popup-Store in Markthalle

Vom 6. bis 12. Juni 2022 ist POPSHOPOHA mit einem Popup-Store in der Markthalle Basel anzutreffen.