Dr. Sketchy
Anti-Art School
Parterre One

Prost Zeichnung

Veröffentlicht am Donnerstag, 01. Oktober 2020.

Am Mittwoch, 7. Oktober, räkelt sich die schöne Amber Eve auf der Bühne vom Parterre One. Du kannst ihr gerne dabei zusehen – musst aber Bleistift und Papier mitbringen. Der Abend steht nämlich im Zeichen der schnellen Skizze.

Hast du schon mal von Dr. Sketchy’s Anti Art-School gehört? Wir nicht, haben deshalb gegoogelt und Wundersames herausgefunden: Zwei New Yorker Künstler – Molly Crabapple und John Leavitt – starteten 2005 mit einer «Underground Life Drawing Class», wo man sich anstatt in sterilen Räumen in Theatern und Bars traf, um gemeinsam zu trinken, zu feiern und Modelle zu zeichnen. Diese Modelle waren jedoch keine gelangweilten Studentinnen und Studenten, die sich für etwas Kohle zehn Minuten nackig auf einen Stuhl setzen, sondern Burlesque-Tänzerinnen, Paradiesvögel und Drag-Queens, die sich lasziv auf der Bühne auszogen, Feuer spuckten und mit dem zeichnenden Publikum flirteten.


 

Was nach einer Schnaps-Idee tönt, hat unterdessen eine weltweite Community. Heute werden in über 100 Anti-Art-Schools von Finnland über Peru bis auf die Philippinen Dr. Sketchy-Abende durchgeführt. Es gibt einen Dr. Sketchy-Dokumentarfilm, ein Dr. Sketchy-Ausmalbuch («The Official Dr. Sketchy's Rainy Day Colouring Book»), einen Pin-Up-Kalender und weiteres mehr. Die Zeichenstunden der etwas anderen Art haben eine riesige Fangemeinde und mal ehrlich; wundern muss einen das nicht.


 

Da kann man in netter Umgebung an einem Drink nippen, schöne, skurrile, schrill gewandete Menschen beim Ausziehen und Faxenmachen beobachten und derweil ein wenig in sein Skizzenbuch scribbeln – tönt doch ganz nett?! Was dabei herauskommt ist nämlich vollkommen egal, Hauptsache Spass. Am Mittwoch, 7. Oktober, räkelt sich die schöne Amber Eve für dich auf der Bühne vom Parterre One. An künstlerischer Inspiration sollte es dir da nicht mangeln. Und wenn doch; ab an die Bar.