Neueröffnung
Vegan Breakfast
Café con Letras

Sali, ich bi neu!

Veröffentlicht am Samstag, 29. Februar 2020.

Veganismus ist nicht etwa eine Religion, sondern für viele Menschen eine echte Bereicherung in ihrem alltäglichen Leben. Dass die pflanzenbasierte Küche auch saugut schmecken kann, beweist das neue Frühstücksangebot im Café con Letras.

Veganismus ist inzwischen auch in unseren Breitengraden weit mehr als bloss ein Hipster-Trend. In den meisten Fällen kann man sagen: zum Glück! Denn eine vegane Lebensweise kann sich nicht nur positiv auf unsere Umwelt auswirken, sondern auch auf unsere Gesundheit. Und wie so mit ziemlich allem im Leben: Wenn's dir gut tut, ist's gut.



Genau das durfte auch Araceli erfahren: Noch keine 30 Jahre alt war sie, als sie die Diagnose Arthritis erhielt. Sie hatte zwei Möglichkeiten: Kortisonhaltige Medis bis zum Lebensende oder ... ja, oder was? Ihre TCM-Ärztin riet ihr zur veganen Ernährung. Und siehe da, heute kann die mittlerweile 42-Jährige sogar wieder Sport treiben. «Natürlich hat mich die vegane Lebensweise nicht geheilt, aber sie unterstützt meinen natürlichen Heilungsprozess auf jeden Fall.» Und weil die aufgestellte Chilenin in den vergangenen Jahren zu einer richtig guten Köchin der pflanzenbasierten Küche wurde, hat sie entschieden, ihre Leckereien mit uns zu teilen.

So kommst du seit ein paar Wochen im Café con Letras von Dienstag bis Freitag (8 bis 12 Uhr) in den Genuss eines veganen Frühstücks.

Wie wär's zum Beispiel mit frischgebackenem Dinkel-Chia-Leinsamenbrot? Dazu gibt's selbstgemachtes Hummus – nature oder mit Avocado und Chili. Nicht zu missen, die Quitten-Konfi. Yumm!



Aracelis bisheriger Bestseller ist wohl aber die Müslibar: Nachdem du die Basis (Kokos- oder Sojajoghurt?) gewählt hast, kannst du dich am Buffet bedienen. Verschiedene Flocken, frisches Obst, Kerne, Nüsse, Datteln ... alles à discrétion und für gerade mal 6 Franken.

«Viele meiner Freunde finden, ich spinne, meine Speisen so günstig zu verkaufen. Schliesslich sind die Zutaten alle regional und biologisch. Für mich stimmt das aber so. Schliesslich ist das meiste von mir hausgemacht; das Brot, die Marmelade, der Kuchen ... das kostet nicht viel! Wieso sollte ich also zu viel verlangen?»


Araceli war es zudem äusserst wichtig, einen kinderfreundlichen Ort zu schaffen. Und das ist ihr mehr als gelungen: Im separaten Zimmer wartet eine grosse Auswahl an Kinderbüchern und Spielsachen auf die Binggis. So kriegt jeder seinen Raum, jung und alt. Fast wie zuhause.

Und genau so schmecken auch Aracelis Köstlichkeiten – wie zuhause. Und gleichzeitig auch ein bisschen nach Ferien!




Was: Neueröffnung Vegan Breakfast im Café con Letras

Wann: Dienstag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr

Wo: Rheingasse 69


facebook.com