Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

WANDEL, WOHNEN, WIDERSTAND

Das St. Johann ist ein Quartier der Extreme, in dem Grenzen - physisch oder mental - immer wieder neu verhandelt und gezogen werden. Bereits die Kelten entdeckten Basles "junges" und innovatives Quartier für sich und legten mit der Erstbesiedelung den Grundstein einer langen Geschichte geprägt von Umbruch, Wandel und Widerstand. Begleiten Sie uns auf einem kunterbunten Streifzug durch das aussergewöhnliche "Santihans" und lauschen Sie spannenden Geschichten über ausländische Arbeiterinnen und delinquente Baslerinnen. Vom Gefängnis "Schällemätteli" bis zur chemischen Industrie findet sich im St. Johann ein breites Panorama der Lebens- und Arbeitsbedingungen in Basel.

Was hat Basels erster Kaiserschnitt mit dem Quartier zu tun? Warum gab es gerade hier in den 1980er Jahren grosse Jugendunruhen? Und wer war eigentlich der heilige Johann? Auf unserem Rundgang durch das St. Johann wandeln wir auf den Spuren von Johannitern, Prostituierten und Rebellinnen.

Treffpunkt ist beim St. Johannstor. Weil die Platzzahl beschränkt ist, wird eine frühzeitige Anmeldung (mindestens zwei Tage vor dem Rundgang) über unsere Website dringend empfohlen!

Bitte beachtet auf dem Rundgang die weiterhin wichtigen Hygienemassnahmen. Wir empfehlen das Tragen einer Maske, insbesondere, falls ihr der Risikogruppe angehört. Bringt wenn möglich eine eigene Maske mit. Achtet auf Abstand während dem Rundgang. Masken und Desinfektionsmittel werden auch von den Rundgangsleiter*innen mitgebracht werden.