Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

Schwerkraft, gekrümmte Räume und das Vorhandensein uns fremder Dimensionen sind das Hauptthema der Autorin und Physikerin Lisa Randall. In «Hidden Dimensions» kombiniert das Mondrian Ensemble Werke, deren klangliche und musikalische Dimension viel Erlebnisspielraum geben. Die Gleichzeitigkeit weiterer Ebenen und zusätzlicher Schichten wird dadurch hörbar und in bester Randall’scher Manier erfahrbar gemacht.

Um 18:30 bietet das Ensemble in «Partitur» die Gelegenheit, unter Anleitung des Komponisten Germán Toro Pérez einen Einblick in die Noten seines neuen Werks «Pliegues/ Trazos» sowie in das Thema Komponieren mit Elektronik zu erlangen und ausgewählte Klangbeispiele zu hören.

Mit: Ivana Pristašová (Violine), Petra Ackermann (Viola), Karolina Öhman (Violoncello), Tamriko Kordzaia (Klavier), NN (Klangregie).

Programm: Aureliano Cattaneo (1974): «Trio III» (2005); Carola Bauckholt (1959): Streichtrio (1994); Hèctor Parra (1976): String Trio with Electronics (2006); Mark Andre (1964): « ... zu ... » (2004); Germán Toro Pérez (*1964): «Pliegues/Trazos» für das Mondrian Ensemble (UA, 2018–19), Richard Pfadenhauer in memoriam.

Eine Zusammenarbeit mit dem ICST Institute for Computer Music and Sound Technology der ZHdK, Zürcher Hochschule der Künste.