Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

Am 21. Januar 1969 versagt tief unter dem Waadtländer Dorf Lucens die Kühlung des ersten und einzigen Schweizer Versuchsatomkraftwerks. Nach einer Folge von Explosionen kommt es zur Kernschmelze. Dieses Ereignis ist einer der gravierendsten Unfälle der zivilen Nukleartechnologie weltweit und dennoch ist es beinahe in Vergessenheit geraten! Das Theaterkollektiv Nucleus macht sich auf die Spurensuche nach der poetischen Kraft hinter diesem Stück Technologiegeschichte. Nach der Hoffnung auf ein neues Zeitalter, nach der Hybris der Schweizer Ingenieure.
Das Theaterkollektiv entführt das Publikum in die Zeit der rasanten technologischen und gesellschaftlichen Entwicklung der 1950er- und 60er-Jahre und spielt mit Maschinerie, Licht und Küchengeräten. Die KERNSCHMELZE ist ein poetisch-performativer Theaterabend, fasziniert von der Aufbruchstimmung der Schweizer Ingenieure von damals und wird Spiegelbild gegenwärtiger Diskurse über Energiegewinnung, Tourismus 4.0 oder neuer (digitaler) Spitzentechnologie.
Das Theaterkollektiv hat sich im Sommer 2017 um den Szenografen und Taco-Koch Rodrigo Cortes Guadarrama, den Churer Rapper und Dramaturgen Andri Perl sowie den Schauspieler und Performer Maximilian Reichert formiert. Nucleus versteht Theaterarbeit als kollektive Arbeit und entwickelt alle seine Stücke gemeinsam mit den Mitgliedern. KERNSCHMELZE erreichte 2018 das Halbfinale von PREMIO Schweiz, dem Nachwuchspreis für Theater und Tanz, und ist die erste Produktion von Nucleus.