Il Capriccioso – Norditalienische Instrumentalmusik a commodo de virtuosi

In der Sammlung «Capricci in musica» von 1546 veröffentlicht Vincenzo Ruffo textlose Stücke mit virtuosem und spritzigem Charakter. Der kapriziöse Kompositionsstil zeigt sich dabei vor allem in Ruffos Bearbeitungen bekannter Madrigale seiner Zeit für ein instrumentales Trio. Die ursprüngliche Liedmelodie wird dabei von einer (instrumental ausgeführten) Stimme getragen, um die sich die anderen Stimmen im modernen Stil der Virtuosen bewegen. Ausserdem greift Ruffo auf Tanzmusik und Bassmodelle zurück. Diese Muster lässt er durch die Stimmen wandern, sodass seine Musik zwar eingänglich klingt, aber doch immer wieder überrascht. Ein dreistimmiges Blockflötenconsort im Dialog mit Tasten- und Perkussionsinstrumenten porträtiert Ruffo und die instrumentale Musik in seinem Umfeld.

Es finden jeweils zwei Vorstellungen statt: Um 17.15 Uhr und um 19.15 Uhr – jeweils eine Stunde!

Mit der Gründung des Vereins ReRenaissance in Basel setzt die Musikszene der Stadt einen deutlichen, weiteren Akzent auf die Wiederbelebung der Frühen Musik. So stehen in den kommenden Monaten einige unbekannte Werke auf dem Programm, die jeweils am letzten Sonntag des Monates in der Basler Barfüsserkirche zur Aufführung gelangen. Sie alle entstammen der Musikwelt der Renaissance.

Um Anmeldung wird gebeten per Mail an hello@rerenaissance.ch oder per Telefon an +41 79 744 85 48.